REZENSION & Gewinnspiel | Blütenzauber von Regina Meissner


Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Blütenzauber von Regina Meissner (Band 2 / als Einzelband lesbar)
Sternensand Verlag | eBook 6,99 € | 446 Seiten | Fantasy | Märchen



Kennt ihr das Schloss über den Wolken? Das Schloss, in welchem ein verwunschenes Biest wohnt? Und die Geschichte der Schönen, die sein Herz zu erweichen vermag?  Gefangen in einem Raum, der zu ebendiesem Schloss gehört, erwacht Prinzessin Tatjana. Der einzige Hinweis darauf, wie sie ihren Fluch brechen und wieder auf die Erde zurückkehren kann, ist ein Wort. Doch dieses ist eng mit dem Schicksal des Biests verwoben und lautet: Blütenzauber.



Diese Rezension basiert auf einem kostenlosen Rezensionsexemplar, enthält aber meine eigene und freie Meinung.
Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.







https://selectionbooks.blogspot.de/2017/09/rezension-gewinnspiel-schwanenfeuer.html


Wunderbare Adaption von "Die Schöne und das Biest"


Da ich "Die Schöne und das Biest" liebe, konnte ich an dieser zauberhaften Märchenadaption von Regina Meissner nicht vorbeigehen. Bereits "Schwanenfeuer", der erste Band der Reihe "Der Fluch der sechs Prinzessinen", hatte mir gut gefallen. Umso gespannter war ich auf den zweiten Band. Alle Bände der Reihe lassen sich übrigens als Einzelband lesen und basieren auf verschiedenen Märchen. Mit "Blütenzauber" ist Regina Meissner eine ganz wundervolle Adaption gelungen. Neue und altbekannte Elemente wurden gelungen miteinander verwoben. Für Fans von "Die Schöne und das Biest" ist dieses Buch ein Muss.

Auf Prinzessin Tatjana lastet ein furchtbarer Fluch. Von einem Tag auf den anderen erwacht sie in einer Kammer in einem Schloss hoch oben in den Wolken. Kein Weg führt zurück auf die Erde. Das Wort Blütenzauber ist der einzige Hinweis, der ihr den Weg nach Hause weist. Tatjana bleibt nichts anderes übrig, als das Rätsel zu lösen. Doch sie befindet sich nicht alleine in dem riesigen verwunschenen Schloss. Ein furchtbares Biest treibt dort sein Unwesen und es hat nur einen Wunsch: Tatjana aus seinem Refugium zu vertreiben. Dafür würde das Biest sogar über Leichen gehen.

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des angenehmen Schreibstils von Regina Meissner sehr leicht gefallen. Ich hatte sofort Bilder im Kopf und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Tatjana ist eine mutige Protagonitin, die man einfach ins Herz schließen muss. Sie gibt niemals auf und kämpft für ihren Weg nach Hause. Interessant fand ich auch ihre Entwicklung im Verlauf der Handlung. Denn zu Beginn ist Tatjana recht oberflächlich und spunghaft, was ihr durchaus bewusst ist. Doch je länger sie im Schloss verweilt, umso erwachsener wird sie. Gut gefallen haben mir auch die kleinen Hinweise auf ihr früheres Leben. Man gewinnt den Eindruck, dass die Prinzessinen nicht ganz so grundlos verflucht wurden, wie man es ursprünglich angenommen hatte. Auch die Darstellung von dem Biest hat mir sehr zugesagt. Endlich mal kein Biest, wie wir es aus dem Disneyfilm kennen, sondern ein wirklich böses Biest, das schreckliche Taten begannen hat und über Leichen geht. Dadurch entsteht eine interessante Fragestellung nach Schuld und Vergebung, Kann es für so eine Person Vergebung geben? Oder gar Liebe? Ich war beim Lesen hin- und hergerissen. Denn auf der einen Seite hat das Biest unverzeihbare Dinge getan, aber auf der anderen Seite fragt man sich, ob es nach hunderten von Jahren nicht doch noch möglich ist, dass es aufrichtig bereut. 

Regina Meissner verknüpft in "Blütenzauber" gekonnt altbekannte Elemente mit neuen Aspekten. Ich muss gestehen, dass mir diese Version von "Die Schöne und das Biest" sogar besser gefällt als das Original. Das Element der Rose wurde durch das Rätsel um den Begriff Blütenzauber zwar aufgegriffen, sorgt aber für mehr Spannung als eine Rose, die einfach nur ihre Blätter verliert. Auch das Kernthema Schuld und Vergebung verleiht dieser Adaption mehr Tiefgang als dem Originalmärchen. Für den Leser führt kein Weg daran vorbei, über diese Themen nachzudenken und sich damit auseinanderzusetzen. Was würde man selbst an Tatjanas Stelle tun? Trifft sie die richtigen Entscheidungen? Der Ausgang der Geschichte hat mich sehr überrascht, was selten vorkommt. Obwohl ich mit diesem Ende nicht gerechnt hatte, lässt mich das Buch zufrieden zurück und ich kann es jedem Fan von "Die Schöne und das Biest" ans Herz legen.




"Der Fluch der sechs Prinzessinen - Blütenzauber" von Regina Meissner ist eine zauberhafte Adaption von "Die Schöne und das Biest". Mir persönlich gefällt diese düstere Variante durch das Thema Schuld und Vergebung sogar besser als das Originalmärchen. Daher gibt es von mir fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung.





 

5 von 5 Sterne














Wie bei jeder Release-Party, gibt es auch dieses Mal einen tollen Gewinn abzustauben :D
 Hierfür müsst ihr ab dem 22.01.2018 täglich Lose auf den Blogs sammeln, deren Links in der Facebook-Verantstaltung geteilt werden. Jeder Blogger stellt euch seine Rezension zu "Blütenzauber" vor und hat zudem eine kleine Aufgabe vorbereitet, die ihr im Kommentar dann direkt auf dem Blog beantworten müsstet.
 Am 26. Januar abends wird ausgelost. Zu gewinnen gibt es:


1. Platz: "Schwanenfeuer" + "Blütenzauber" als (unsigniertes) Taschenbuch
2.-4. Platz: Goodies von Blütenzauber (Postkarte, Poster, Lesezeichen)


Für das heutige Tageslos müsst ihr mir folgende Frage beantworten:
Das Biest in Blütenzauber ist nicht ganz so harmlos wie im Disneyfilm.
Welche Strategie würdest du im Schloss verfolgen, wenn du auf das wilde Biest triffst,
das dich töten möchte?




Teilnahmebedingungen: 
Für das Gewinnspiel gilt: Du bist mindestens 18 Jahre alt oder hast die Zustimmung Deines Erziehungsberechtigten. Ausgelost wird unter allen Teilnehmern, die die Bedingungen erfüllt haben, per Zufallsprinzip. Im Gewinnfall haben die Gewinner 24 Stunden Zeit, sich zu melden, bevor der Gewinn verfällt. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht umgetauscht und nicht in bar ausgezahlt werden. Keine Haftung auf dem Postweg. 





Die Coverrechte liegen beim genannten Verlag oder Autor.

Kommentare

  1. Svenja Krause23 Januar, 2018

    Ich würde mich erstmal verbarrikadieren aber nach und nach versuchen das Biest zu zähmen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde gleich versuchen wie eine Kämpferin mich ihm zu stellen und beim Kampf ihn versuchen zu zähmen oder zu überzeugen das ich Ihm nichts böses will und vielleicht selber Hilfe brauch! ;-)
    VLG jenny

    AntwortenLöschen
  3. Moin!
    Also wenn mich das Biest wirklich töten möchte... puh... ich würde mich verstecken und es dann in eine Falle locken, um es einsperren zu können. Dann wäre ich sicher und könnte vielleicht mit dem Biest kommunizieren. Aber vertrauen würde ich ihm nicht, egal, was er mir verspricht.
    LG, Christina P. / La Tina (Facebook)

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr gute Frage... Hm, ich würde mich erst einmal verstecken und mir einen Plan überlegen, denn ein Biest bleibt ein Biest, daher ist Vorsicht geboten. Und mein Plan wäre natürlich, dass ich sein Vertrauen gewinne, indem ich mich gefügig gebe, auch wenn ich damit unehrliche Absichten verfolge. Das wäre meine Taktik.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebes, vielen Dank für deine wunderschöne Rezension. Dein Beitrag war wirklich toll und zeigt nur wie sehr ich das Buch lesen möchte.
    Ich würde mich dem Biest stellen wie eine Kämpferin. Ich bin kein Mensch der davon läuft und aufgibt. Ich würde ihm keine Angst zeigen. Vielleicht sieht das Biest auf die Art und Weise das es mich nicht einschüchtern kann und zügelt sein Temperament und wird zu dem guten Menschen König.
    Ich danke auch dem Sternensand Verlag und Regina ♥️
    Lg Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Hmm.... erst mal würde ich mir ein sicheres Versteck suchen, dann.... ja dann.... vielleicht es in einen Hinterhalt locken, wo ich ihn einsperren kann....

      Löschen
  6. Ich hätte bestimmt einige tolle Bücher dabei. Vom Bücherliebhaber zu Bücherliebhaber hätte ich ihm inzeressante Werke angeboten und es wäre sicher etwas für ihn dabei, was ihn auch besänftigen würde. 😂

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde mich verstecken und dann soviel wie möglich über es herausfinden. Dann vorsichtig in Kontakt mit ihm treten

    LG

    Tanja

    FB Tanjas Buchgarten

    AntwortenLöschen
  8. Ich würde versuchen, das Biest mit Gesprächen über seine Bücher zu besänftigen. Vielleicht wird es dadurch ja zugänglicher

    AntwortenLöschen
  9. Ich würde mich ihm stellen und dickköpfig sein. Vielleicht funktioniert es 😉

    AntwortenLöschen
  10. Ich würde mich ehrlich gesagt zuerst einmal verstecken, bis er sich beruhigt hat.

    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Nadine,
    Ich bin ja so neugierig auf dieses Biest :3
    Aber um ehrlich zu sein, hätte ich gar keine richtige Strategie. Wahrscheinlich würde ich versuchen, ihm aus dem Weg zu gehen bzw. wenn es mal zu der Konfrontation kommt (& ich diese lebend überstehe), würde ich versuchen, mit ihm zu reden. Aber ob das etwas bringen würde?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nadine,

    durch deine Rezension habe ich sofort Lust auf das Buch bekommen! Ich liebe das Märchen "Die Schöne und das Biest" und würde mich sehr über den Gewinn der Büche freuen.

    An Tatjanas Stelle würde ich mich wahrscheinlich erst einmal verbarrikadieren und mir dann einen Plan zurechtlegen, wie ich das Biest in eine Falle locken könnte. Wenn es dann in der Falle sitzt, hätte ich versucht, es besser kennenzulernen, damit es aufhört, nach meinem Leben zu trachten.

    Liebe Grüße
    Violetta

    http://wispertraeume.blogspot.de/
    violetta_leiker@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  13. Mich versuchen unsichtbar zu machen, und falls man aufeinander trifft, Distanz behalten und es auf keinen Fall reizen.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo :)

    Schön Rezi! Diese ganzen Aussagen über das Ende finde ich wirklich interessant. Meistens überraschen mich die Enden der Bücher nicht sehr, ich bin sehr gespannt, ob es hier anders ist!

    Schwer zu sagen, was ich machen würde. Nach Möglichkeit mich irgendwo verstecken, doch die Angst gefunden zu werden und das, wenn er so wütend ist, wäre wahrscheinlich noch schlimmer, als de Biest gegenüber zu stehen. Ich denke ich würde versuchen es mit irgendetwas unbedeutendem abzulenken :D

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  15. Die Rezension ist toll, vielen lieben Dank dafür! ��

    Ich würde mich erst einmal verstecken und so nach und nach das Schloss erkunden, um herauszufinden bzw zu überlegen, wie ich das Biest überlisten und einfangen kann. Danach würde ich versuchen, dass Vertrauen des Biestes zu gewinnen und es davon zu überzeugen, dass wir uns gegenseitig von Nutzen sein können, um die Flüche zu brechen.

    Liebe Grüße,
    Sabrina Steffen

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für diese tolle Rezension.. Man bekommt richtig Lust auf mehr... ;)

    Ich würde es mit viel Geduld versuchen. Immer wieder etwas von mir erzählen und versuchen so, dass Vertrauen des Biests zu erhalten.

    Liebe Grüße,
    Marion J.

    masty83 [at] gmx.de

    AntwortenLöschen
  17. Das Buch klingt ja wirklich cool :D

    Puh, das ist eine schwierige Frage. Ich bin ein großer Angsthase und würde wohl zunächst versuchen mich zu verstecken und möglicherweise doch irgendeinen Ausweg zu finden. Wenn das nicht hilft, würde ich versuchen das Biest zu beobachten und seine Routine und eventuelle Schwächen herauszufinden, womit ich es überlisten könnte.

    Liebe Grüße
    Jessy

    AntwortenLöschen
  18. Hab gelesen, dass der König Bücher liebt, vielleicht als Biest auch? Das man es damit besänftigen kann? Sonst lieber verstecken und abwarten.

    AntwortenLöschen
  19. Gute Frage, ich glaube ich würde es in eine Falle locken um erstmal sicher zu sein, nachdenken und mit ihm versuchen zu kommunizieren und dann schauen wir mal wie kooperativ das liebe Biest ist uund ob es wieder raus dar :-)

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren eines Beitrags auf dieser Seite werden automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben. Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, u. a. Name, E-Mail Adresse und IP-Adresse. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abschicken eines Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.